Wocheninzidenzwerte Stand 22.02.2021

Coronaupdate Stand 22.02.2021 in Bad Kreuznach

Coronaupdate (Stand 22.02.2021, 14.00 Uhr):

Die Zahl der seit Auftreten des ersten nachgewiesenen Falles mit dem Coronavirus
infizierter Personen im Landkreis Bad Kreuznach ist seit dem letzten Update
(21.02.2021, 11.00 Uhr) um 9 gestiegen und liegt bei insgesamt 4146.
14 Personen befinden sich aktuell in stationärer Behandlung.
Leider ist zwischenzeitlich eine weitere mit dem Coronavirus infizierte Person
verstorben (insgesamt 117). Hierbei handelt es sich um eine 83-jährige Frau (weitere
Informationen zu Todesfällen werden von der Kreisverwaltung nicht gegeben).
Aktuell stehen 253 Personen in der Betreuung der Corona-Stabsstelle.
Innerhalb der letzten 7 Tage wurden folgende Neuinfektionen in den
Verbandsgemeinden gemeldet:
 Stadt Bad Kreuznach: 28
 VG Bad Kreuznach: 3
 VG Rüdesheim: 9
 VG Nahe-Glan: 31
 VG Lalo-Stromberg: 9
 VG Kirner Land: 8
Die Wocheninzidenz liegt innerhalb des Landkreises nach dem Rechenmodell des
Landes bei 55,6.

Zusatzstatistik
13,6 Prozent aller neuen Fälle innerhalb der letzten 7 Tage standen im
Zusammenhang mit Alten- und Pflegeeinrichtungen.
4,5 Prozent aller neuen Fälle innerhalb der letzten 7 Tage standen im
Zusammenhang mit medizinischen Einrichtungen wie Krankenhäusern, RehaKliniken,
Arztpraxen etc.
Aktuelle Zusatzinformation / Gemeinsame Pressemitteilung Stiftung kreuznacher
diakonie & Kreisverwaltung Bad Kreuznach
Ein auf zwei Wohngruppen des Bodelschwingh Zentrum Meisenheim begrenzter
Ausbruch des Coronavirus führte in den letzten Tagen zu einem Anstieg der
Coronafallzahlen im Landkreis Bad Kreuznach. Die Stiftung kreuznacher diakonie
steht als Träger der Einrichtung, in der 380 Bewohner von 538 Mitarbeitern betreut
werden, mit der Stabstelle Corona der Kreisverwaltung in Kontakt, um gemeinsam
die Unterbrechung der Infektionsketten innerhalb der Einrichtung zu erreichen.
Die bislang erfolgten Testungen ergaben ein eng auf zwei Wohngruppen begrenztes
Bild: 8 Bewohner und zwei Mitarbeitende wurden mittels PCR als infiziert
ausgemacht. Beide Wohngruppen stehen seit Bekanntwerden der Infektion unter
Quarantäne, auch der Rest des Hauses hat sich freiwillig in Quarantäne begeben.
Wohngruppenübergreifende Angebote wurden gestoppt und erneut die
Mitarbeitenden in Bezug auf entsprechende Hygienemaßnahmen geschult.
Insgesamt sind 43 Mitarbeiter und Bewohner getestet worden, eine zweite
Nachtestung hat die ersten Testergebnisse bestätigt. Bislang sind nahezu alle
Bewohner symptomfrei – nur einer zeigt einen leichten Husten. Die Mitarbeitenden,
die sich in häuslicher Quarantäne befinden, sind ebenfalls bislang nicht erkrankt.
Die Stiftung kreuznacher diakonie hat bereits nach Bekanntwerden des Ausbruchs
die Angehörigen der Bewohner der betroffenen Wohnbereiche informiert. Darüber
hinaus stehen die Teamleitungen der einzelnen Bereiche generell als
Ansprechpartner für die Angehörigen zur Verfügung.

DIESEN BEITRAG TEILEN

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email