210324_Impf-Fahrer

Ehrenamtlicher Fahrdienst zum Impfzentrum ist gut angelaufen

Ehrenamtlicher Fahrdienst zum Impfzentrum ist gut angelaufen

Zentrale Rufnummer für die Terminvereinbarung bei den Stadtwerken
Seit Mitte Januar bietet die Binger Ehrenamtsbeauftragte Annette Hammel einen
Fahrdienst für ältere Bürgerinnen und Bürger an, die zum Impfzentrum nach Ingelheim möchten und die keine Unterstützung durch Familie oder Bekannte haben.
Auch wenn die Corona-Impfungen nicht gleich in der gewünschten Geschwindigkeit
von statten gingen, so nehmen sie trotz aller Schwierigkeiten nun doch langsam
Fahrt auf – was sich ebenfalls auf zahlreiche Anrufe bei der berufstätigen Annette
Hammel auswirkt. Um sie ein wenig zu entlasten und eine noch bessere und effektivere Koordination zu ermöglichen, hat die Verwaltung in Zusammenarbeit mit den
Stadtwerken nun vereinbart, dass die Fäden rund um die Terminvereinbarung der
Fahrten bei der dortigen Telefonzentrale zusammenlaufen. Außerdem werden hier
auch die E-Autos, die vom Autohaus Honrath für diese Fahrten kostenlos zur Verfügung gestellt werden, aufgeladen.
Auf fast 40 ehrenamtliche Fahrerinnen und Fahrer ist das Team inzwischen angewachsen, das die unentgeltlichen Fahrten von Bingen und den Stadtteilen in die benachbarte Kreisstadt zum Impfzentrum durchführt. Knapp 90 Fahrten haben bereits
stattgefunden.
Oftmals begleiten die Ehrenamtler die Seniorinnen und Senioren direkt zum Impfen,
um ihnen an den verschiedenen Stationen, die durchlaufen werden müssen, auch
behilflich zu sein. Als Gegenleistung gibt es neben vielen netten Gesprächen sogar
die eine oder andere kleine Aufmerksamkeit.
Annette Hammel ist froh, dass das Projekt so gut funktioniert und sich viele äußerst
engagierte Freiwillige gemeldet haben, um diese wichtige Unterstützung im Kampf
gegen die Pandemie zu leisten. „Es hat sich ein tolles Team gebildet, das nicht nur
tagsüber, sondern auch an den Feiertagen und in den Abendstunden unterwegs ist.
Leider kann nicht jeder ältere Mensch auf Hilfe im eigenen Umfeld zurückgreifen und
hat Verwandten oder Freunde, die den Transport übernehmen. Glücklicherweise
können wir für diese Notfälle Hilfe von außen anbieten. Bei den Fahrten, die ich bereits übernommen habe, wurde mir daher immer sehr viel Dankbarkeit entgegengebracht. Das haben mir auch die anderen nach ihren Touren schon mehrfach bestätigt.“
Dankbar ist auch Oberbürgermeister Thomas Feser über das große Engagement,
das die freiwilligen Fahrerinnen und Fahrer zeigen. „Sie gehören zu denen, die sich
im Moment ganz besonders für das Gemeinwohl einsetzen und denen hilfreich zur
Seite stehen, die es im Moment wirklich brauchen.“ Auch geht sein Dank natürlich an
das Autohaus Honrath für das äußerst großzügige zur Verfügung stellen der Autos.
Die Telefonnummer 06721-9707-0 ist ab Montag, 29. März, zwecks Terminvereinbarung für die Fahrten ins Impfzentrum zu folgenden Zeiten erreichbar: montags von
8.30 bis 12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr, dienstags bis donnerstags von 8.30 bis 12
Uhr und von 14 bis 16 Uhr sowie freitags von 8.30 bis 12 Uhr.

Die Impftermine müssen über die Impftermin-Registrierung, Tel. 0800-5758100 oder
auf der Seite https://impftermin.rlp.de vereinbart werden

DIESEN BEITRAG TEILEN

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email
X