Bucharest,,Romania,-,November,19,,2019:,Children,Wearing,Unicef,Shirts

Unicef: Mehr als 168 Millionen Kinder nicht in der Schule

Mehr als 168 Millionen Kinder seit fast einem Jahr nicht in der Schule

Nach Angaben von Unicef wurden seit einem Jahr, wegen der Corona-Pandemie, über 168 Millionen Kinder vom Schulunterricht ausgeschlossen. 214 Millionen Kinder hätten mehr als drei Viertel des Unterrichts verpasst. Unicef spricht von einer „katastrophalen Bildungskrise“.

Von März 2020 bis Februar 2021 haben sich 14 Ländern weitgehend im Lockdown befunden. Zwei Drittel dieser Länder gehören zu Lateinamerika und der Karibik und zählen zusammen 98 Millionen Schulkinder. In den Schulen würden sich die Kinder mit Gleichaltrigen austauschen, Unterstützung erhalten, Zugang zu Gesundheitsdiensten und Impfungen und eine Mahlzeit erhalten. Einige Kinder sind einem erhöhten Risiko ausgesetzt, nie in die Schule zurückzukehren und zu Kinderehen oder Kinderarbeit gezwungen zu werden. Für Unicef hat eine Wiedereröffnung der Schulen höchste Priorität.

DIESEN BEITRAG TEILEN

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email
X